Marz – Maggos Bruder (Offizielles Video)


Der eigene Promotext fasst es perfekt zusammen: “Ein Schwabe macht noch keinen Sommer – aber 3 Mixtapes definitiv eine Trilogie. Nach ‘Hoes. Flows. Tomatoes.’ (2013) und ‘Hoes. Flows. Kollabos’ (2014) komplettiert Marz mit ‘Hoes. Flows. Flamingos’ seine infamose Mixtape-Reihe und komprimiert abermals illustre Gestalten des Untergrunds auf einer pinken Scheibe.” Zu dieser Veröffentlichung gibt es einen sympathischen Einblick in typische Videodrehtage des Interpreten in Form eines Kurzfilmchens zu “Maggos Bruder”, denn man ist weit entfernt wie Döll. Die Produktion wurde von wavy Dexy übernommen. Auch wenn Kamp ihn nicht mehr mag lohnt ein weiterer Blick (zurück) auf die gemeinsame “Eine Liebe”.

Kalim feat. Luciano – Tresi (Offizielles Video)


Kalim, der Geheimtipp der Alles oder Nix Records Familie, veröffentlicht die erste Single zu seinem neuen Album ‘Thronfolger’. Der Hamburger macht gemeinsame Sache mit Luciano, dem Kopf des Locosquads aus der Bundeshauptstadt, auf einer pumpenden Produktion von David Crates & Brasco. Wo ist der Tresi? Das Vorgängerwerk ‘Odyssee 579’ war bereits stilsicher sondergleichen; kraftvolle Strassenmusik mit authentischer Detailschilderung. Das Video zu “mg”, getragen von einem fiesen Ghanaian Stallion Instrumental plus eindringlichen Adlibs, sollte umgehend konsumiert werden.

Argonautiks – Wie / Fick den Nachbar (Offizielle Videos)


Paul Uschta & Onset “Timmy” Rush aus Berlin bilden die Argonautiks. Ihr aktuelles Album stammt “Aus Dem Leben” und ist über Bandcamp zu beziehen (und eingebunden). Die Auskopplung “Wie” beherbergt ein KKS-Vocalcut, das funktioniert immer gut, und treibt das Konzept der Inspirationsquelle auf die Spitze. “Fick den Nachbar” erklärt sich selbst. Beide Clips gehen auf die Kappe von Emma Weh. Sarkasmus trifft Delivery bei Regenwetter.


Sugar MMFK – Lolito (Offizielles Video)


Kopfticker komplettiert das eigene Team mit Neuzugang Sugar MMFK. Das hungrige Talent aus Bonn konnte mit “Verlorene Stadt” bereits über Aggro TV überzeugen. Offenbar wurde auch der Birra hellhörig und signte ‘Mit Mir Fickt Keiner’ direkt von der Strasse weg. In der 385i FLEXclusive Cypher wurde den restlichen Zweiflern das Maul gestopft. Ein Spagat aus tiefschürfenden Strasseninhalten und operesquen Gesangseinlagen. Die einzigartige Energie wurde in dem aktuellen Videotrack “Lolito” kanalisiert, welcher auf das erste Release “Favela” unter der Mantelherrschaft der neuen Labelheimat einstimmt.


Yung Hurn (K. Ronaldo) – Kurt Cobain / Popo (Offizielle Videos)


Während die Neider weiterhin Gründe für ihren Hass proklamieren und die ‘Junge Generation’ den #Kronaldotanz für den Clubbesuch vorm Badezimmerspiegel übt, macht Yung Hurn einfach weiterhin was er will. Weder Genregrenzen noch Sorgebekundungen können den Freigeist einengen. DJ Stickle fühlt und begleitet den Tausendsassa durch seine diversen Projekte. “Kurt Cobain (wieso bist nicht du?)” wurde soeben unter dem Moniker K. Ronaldo veröffentlicht, während sich Yung Hurn in “Popo” auslebt. Zum Abschied gibt es eine “Blumé”. Live From Earth.


Melik – 30 Grad / Was los (Offizielle Videos)


Ob selbst produziert oder auf einem Instrumental aus den Händen von STSK (Shawn The Savage Kid / RC Gäng): Melik macht es wavy. Entspanntheit gehört zum guten Ton, da kann man bei “30 Grad” auch wie ein junger Kendrick einsteigen. Oder mit amaaena bei “Was los” den Wiener Prater Hometurf unsicher machen. Ein Album in Eigenregie folgt.