A$AP Mob – Feels So Good / Hop Out / East Coast Remix (Official Videos)


Der mächtige Mob ist in der zweiten Runde zu gemütlich unterwegs; dennoch produktiv hoch 10. Im aktuellen Monat ‘Awgest’ werden die Projekte von A$AP Twelvyy, Fergenstein und der gesamten Crew unter das Volk gemischt. Zu jedem Release sei hier ein Videoclip vorstellig, um sich einen lohnenden Einblick verschaffen zu können. Während zu “Feels So Good” die gesamte Belegschaft im LoFi-Stil eingefangen wird, präsentiert sich Twelvyy in seiner Singleauskopplung an der Seite von A$AP Ferg. Letztgenannter verwirklicht mit dem East Coast Remix ein Mammutprojekt und versammelt ein buntes Line-Up, bestehend aus A$AP Rocky, Dave East, French Montana, Rick Ross, Busta Rhymes & dem heimlichen Gewinner Snoop Dogg, auf dem treibenden Geschoss. Always Strive And Prosper.


No Malice – So Woke (Official Video)


The Clipse haben neben unmengen an Kilos auch Welten bewegt. Die Gebrüder Thornton waren ein Dreamteam, aufgestellt auf frischesten Neptunesbeats. Während Pusha T weiterhin ignoranten Cokerap, über beängstigende Produktionen der A-Riege, für die Heads spuckt wandte sich No Malice dem Glauben zu. Vorurteile und Zweifel kamen unter den Hörern zu unrecht auf: Beats, unfickbare Delivery – alles da. Das Album ‘Let The Dead Bury The Dead’ erscheint am Freitag.


Despot – House Of Bricks / KEXP (Official Videos)


Alle Jubeljahre stellt man sich die Frage “Wo bleibt das Album von Despot?” während das Echo in den Gängen verhallt. Der Geschäftsmann beschenkt seine treue Gefolgschaft mit vereinzelten Gastauftritten und Solosongs ausschließlich dann, wenn der Wind richtig steht. Zur Zeit ist flaute; doch kramt man gerne in unregelmäßigen Abständen die bisherigen Raritäten hervor. Neben den beiden vorliegenden von Ehrenmann Ratatat produzierten Nummern (House Of Bricks mit formidablem Video im Elternhaus) und dem Beitrag zum Huzzah Remix von Mr. Muthafuckin’ eXquire bietet der KEXP Auftritt an der Seite von eben Jenem plus seinem Backup, Killer Mike und El-P (pre RTJ) außerordentliche Unterhaltung.


Your Old Droog feat. Heems – Bangladesh (Official Video)


Der unterschätzte Zeremonienmeister aus Brooklyn hat sein neues Werk ‘Packs’ veröffentlicht; von dieser Scheibe stammt “Bangladesh”, ein deutliches Brett mit einem passgenauen Featurebeitrag von Heems (Member von Das Racist). Das komplette Album ist eingebettet; als Dreingabe die wunderbare Complex City Cypher, mit weiteren Beiträgen von A$AP Ferg, Wiki und Christian Scott.


Brockhampton – Gummy / Swamp (Official Videos)


Nachdem quasi aus dem Nichts mit dem Album ‘Saturation’ genreübergreifend Maximalbewertungen eingeheimst wurden, legt das Konglomerat ohne zu zögern nach. Das Lineup wurde beibehalten; Kevin Abstract vergnügt sich erneut an der Kamera. “Gummy” und “Swamp” sind stilsichere Tracks, die durchaus als Zugpferde einer neuen Veröffentlichung funktionieren. Die eigene Qualitätskontrolle ist dermaßen großartig, dass Sorge aufgrund eines überhasteten Nachfolgers unnötig erscheint. Die “Jennifer’s Tour” durch Amerika läuft im September an und ist bereits zu großen Teilen vergriffen.

Leikeli47 – O.M.C. / Miss Me (Official Videos)


Die Dame aus Brooklyn hat ihre Sturmhaube gegen ein Konstrukt aus Bandanas eingetauscht: Leikeli47 brachte uns vor drei Jahren mit “Fuck The Summer Up” eine immernoch frische Hymne für die heisse Phase. Nach einer mächtigen Mixtapereihe (Teil 2 von 3 unter diesen Zeilen) und dem daraus resultierenden Debutalbum 2015 wird durch “Miss Me” der flächendeckende Großangriff gestartet. Qualität sollte sich durchsetzen und die noisy Kreation, die irgendwo zwischen Missy Elliott und M.I.A. einzuordnen ist, funktioniert bestens. “O.M.C.” legt nach und demonstriert erneut die eigene Individualität. Your drums too clean.